Außergewöhnlich

In über 120 Jahren Firmengeschichte ist das Projekt "Grindehütte" wohl eines der außergewöhnlichsten, das wir planen und umsetzen durften: ein Piazzetta Panorama Kamin mit einem Feuertisch aus Schwarzwälder Granit. Vorgabe des Architekten war, dass der Kamin mittig unter dem Dachfirst steht.
Hört sich einfach an, ist es aber nicht!
Das Architekturbüro Vögele (spezialisiert auf Gastronomie) aus Freudenstadt, hat sich eine optisch und technisch anspruchsvolle Lösung einfallen lassen. Das Abgasrohr konnte nicht mittig aus dem First geführt werden, sondern musste seitlich versetzt durch die Dachschräge verlaufen.
Knifflig, aber geht nicht, gibts nicht.
Kurz unterhalb des Daches teilt sich das Abgasrohr, so dass es rechts und links vom First durch das Dach geführt werden kann. Somit ergibt sich optisch ein Ypsilon, das auf einer Seite die Rauchgasführung beinhaltet, auf der anderen Seite jedoch leer ist. So ein Abgasrohr gibt es nicht von der Stange, das war eine Spezialanfertigung von 8 m Länge und 600 kg Gewicht. Das ganze Team der Ofenbauer samt Planer und Chef haben wortwörtlich an einem Strang gezogen um diese technische Raffinesse an die Decke zu hieven und zu befestigen. Rechtzeitig zur Eröffnung der Grindehütte im Dezember 2018 war alles fertig installiert und nun erfreuen sich die Besucher nicht nur am Panoramablick in den Schwarzwald, sondern auch am Rundumblick auf das Feuer.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei dem Architekten Vögele und der Gemeinde Seebach für Ihr Vertrauen und diesen außergewöhnlichen Auftrag. Wir wünschen allen Besuchern der Grindehütte gemütliche Stunden am Feuer.